Was passiert in der Gespiegelten Stadt?

Eigentlich eine ziemlich coole Stadt auf dem Bild – aber andererseits auch ziemlich abgefahren. Eigentlich müssten die Menschen im oberen Teil aufgrund der Erdanziehungskraft doch aus ihren Häusern fallen, oder?
Jetzt seid ihr dran: Was für Menschen leben in der Gespiegelten Stadt? Wie ist sie entstanden und warum ist sie überhaupt gespiegelt?
Ich freue mich über eure Ideen in den Kommentaren 🙂

^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^

Inspirationen für Autoren - Inspirationsbild Gespiegelte Stadt
^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^……^.^

Quelle: Bild auf PixabayErschaffer

Vorheriger Beitrag

Die Entstehung der Welt – welche unterschiedlichen Schöpfungsmythen gibt es?

Nächster Beitrag

Der Strand von Reynisfjara – stehen dort zu Stein erstarrte Trolle?

  1. Hey Caro!

    Ich bin der Erschaffer dieses Bildes.
    https://pixabay.com/de/users/kellepics-4893063/

    In einer fernen Zukunft haben die Menschen einen Weg gefunden, die Gravitation zu beeinflussen und zu manipulieren. Dadurch wurde es möglich, den Lebensraum der Menschen zu vergrößern, indem man in der Luft hängende Städte bauen konnte. Im oberen und unteren Stadtteil wirken die gleichen Gesetze der Anziehungskraft und es kann rein physikalisch nichts herausfallen und in der gegenüberliegenden Stadt Schäden verursachen.

    Man kann auf dem Bild deutlich erkennen, daß es ein Gebäude gibt, welches die beiden Ebenen miteinander verbindet. Dort können sich die Menschen hin und her bewegen. Und exakt in der Mitte befindet sich ein Bereich, wo sich die Anziehungskraft umkehrt. In 3 bis 5 Stockwerken herrscht dort absolute Schwerelosigkeit. Und so ist es auch ein besonderes Erlebnis, wenn man mit einem Heißluftballon in diesen Bereich zwischen den Städten fliegt. Gut gesichert an einem Seil in der Schwerelosigkeit steigt man aus dem Korb, schwebt in der Luft und genießt den atemberaubenden Anblick dieser surrealen Welt. Soweit so gut.

    Das Fatale an dieser Sache ist: Es gibt kein Wetter, keine Mittagssonne, keinen blauen Himmel und keinen Sternenhimmel. Den Menschen dort fehlte es an nichts, aber sie fühlten sich zunehmend unglücklicher. Krankheit, Depression, Antriebslosigkeit und Demotivation nahmen immer mehr zu und den Menschen ging wertvolle Lebensenergie verloren. Alle spürten, daß es etwas gab, tief im Herzen, was einfach nicht mehr da war.

    Es stellte sich heraus, daß der fehlende Himmel die Ursache war. Die Menschen verloren das Gefühl, mit dem Universum verbunden zu sein, sich als Teil eines größeren Ganzen wahrzunehmen. Die grenzenlose Weite über unseren Köpfen ist eine essentielle Energiequelle, die uns alle am Leben hält.
    Dies wurde erst erkannt, als es nicht mehr da war. So lernten die Menschen, daß es Dinge gibt, welche das Leben beeinflussen, von denen sie absolut nichts wissen.

    Wie sie das Problem mit der Stadt gelöst haben, ist eine andere Geschichte. . . .

    LG Stefan

    • inspirationenfuerautoren

      Lieber Stefan,
      was für eine Ehre, dass du zu meinem Blog gefunden hast – ich bewundere deine Bilder und so auch das von der Gespiegelten Stadt <3 (Wie hast du eigentlich hergefunden? Das würde mich brennend interessieren^^)
      Vielen Dank für deine lange, fantasievolle Geschichte zu dem Bild – die Menschen, die in der Stadt leben, können einem wirklich leid tun und ich hoffe, dass sie einen Weg finden, sich wieder dem Universum zugehörig zu fühlen 🙂
      Viele Grüße
      Caro

      • Liebe Caro!

        Es freut mich, wenn meine Bilder den Weg zu Menschen wie dir finden. So erfüllen sie ihren Zweck. Die Fantasie ist ein wertvolles Werkzeug, um die Welt besser zu machen, als sie ist. Ich finde es toll, was du machst ! Ehrlich.
        Tja, wie hab ich hergefunden? Menschen, die auf der gleichen Welle schwimmen, treffen im Leben nunmal irgendwann aufeinander. 😉

        Ich will dich nicht länger auf die Folter spannen. Pixabay bietet die Möglichkeit, nachzuvollziehen, wo die eigenen Bilder in der Welt überall runtergeladen und verwendet werden. Da meine Bilder viel und oft in anderen Kontinenten auftauchen, war ich froh, mal ein Bild auf einer deutschen Seite zu finden. Angeklickt und Zack war ich hier gelandet.

        Ich konnte nicht widerstehen und mußte einfach diese kleine Geschichte schreiben. Vielleicht regt es ja andere dazu an, kreativ die eigene Fantasie anzukurbeln. Bilder liefern ja bestens den nötigen Impuls für fantastische Gedankengänge.

        Viel Erfolg (bin mir sicher, den hast du) und ich gucke mal ab und zu hier vorbei.

        Liebe Grüße, Stefan 😇

        • inspirationenfuerautoren

          Lieber Stefan,

          vielen vielen Dank für deine aufbauenden Worte. <3
          Du hast mir sehr viel Mut gemacht. Denn wenn man in seinem stillen Kämmerchen sitzt und an einem Projekt wie diesem arbeitet, fragt man sich oft, ob man überhaupt jemanden erreicht und ihm helfen kann - das kennst du sicher auch, wenn du an einem deiner Bilder arbeitest 🙂
          Du hast einen sehr klugen Satz gesagt: "Die Fantasie ist ein wertvolles Werkzeug, um die Welt besser zu machen, als sie ist." Den könnte ich mir glatt an die Wand hängen 🙂 Das kann ich nur ganz oft unterstreichen. Fantasie ist ungeheuer wichtig – und ich wünsche dir ebenfalls viel Erfolg mit deinen Bildern, die es definitiv schaffen, die Fantasie in Gang zu bringen. Bitte mach immer weiter damit 🙂

          Liebe Grüße
          Caro

Kommentar verfassen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén